Tirols Abgeordnete müssen umziehen

Einsturz droht

Tirols Abgeordnete müssen umziehen

Weder die Tiroler Landtagsabgeordneten, noch der Landtagspräsident und die Besucher der Sitzungen sind zur Zeit im Landtagssaal im "Alten Landhaus" in Innsbruck sicher - ihnen droht im wahrsten Sinne des Wortes die Decke auf den Kopf zu fallen. Es bestehe die Gefahr, dass sich jederzeit Teile des Deckenputzes im Sitzungssaal lösen und herabstürzen könnten, teilte das Land Tirol am Mittwoch in einer Aussendung mit. Der barocke Saal wurde sofort gesperrt.

"Ich habe sofort veranlasst, dass für die kommende Landtagssitzung vom 5. bis 7. Oktober der Große Saal im Landhaus 1 bereitgestellt wird", sagte Landtagspräsident Herwig van Staa (V). Es würden alle notwendigen Vorkehrungen getroffen, damit auch dort ein geordneter Sitzungsablauf mit der Bereitstellung aller nötigen technischen Hilfsmittel gewährleistet sei. Ersten Informationen nach sei mit der Sperre des Landtagssitzungssaales bis Ende des Jahres zu rechnen.

Die Deckenkonstruktion im barocken Saal war im Zuge statischer Erhebungen im gesamten Bereich des "Alten Landhauses" einer genaueren Prüfung unterzogen worden. Experten hätten daraufhin entschieden, den Sitzungssaal aus Sicherheitsgründen sofort zu sperren. Nötige Sanierungsarbeiten seien unverzüglich angeordnet worden.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Jetzt Live
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
Jetzt NEU

oe24.TV im Livestream: 24 Stunden News!

Live auf oe24.TV 1 / 10

Top Gelesen 1 / 10

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen