Wahlkampf: FPÖ will das Rauchverbot abschaffen

"Katastrophaler Fehler" der Regierung

Wahlkampf: FPÖ will das Rauchverbot abschaffen

Die FPÖ zieht mit einer klaren Ansage in den Wahlkampf: Die Blauen wollen das Rauchverbot in 
letzter Minute verhindern – sollten sie es in die Regierung schaffen. Vorgesehen ist eigentlich, dass das Qualmen in Lokalen ab Mai 2018 untersagt wird. Für Strache ein „katastrophaler Fehler“ von SPÖ und ÖVP, wie er im APA-Interview am Freitag sagt.

„Da werde ich in einer Regierungsverantwortung für eine garantierte Änderung stehen“, so Strache. Die Wirte müssten, wie jetzt auch, selbst entscheiden können, ob sie Raucherbereiche anbieten oder nicht. Für das Rauchverbot hat sich die kürzlich verstorbene SP-Gesundheitsministerin Sabine Oberhauser leidenschaftlich eingesetzt.

Auch die Registrierkassenpflicht sei in der jetzigen Form nicht zweckdienlich, erklärte der FPÖ-Chef.

Das könnte Sie auch interessieren:

Strache spottet über Sebastian Kurz

Strache fordert Klartext von der SPÖ

"Tagesschau" blamiert FPÖ-Chef Strache

Gericht verbietet Ehepaar Dauer-Rauchen auf eigener Terrasse

Aufregung um Rauchverbot in heimischen Gefängnissen

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Jetzt Live
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
Jetzt NEU

oe24.TV im Livestream: 24 Stunden News!

Live auf oe24.TV 1 / 10

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen