Das sagt Österreich

Wolfgang Fellner

Das sagt Österreich

Gestern hat ÖSTERREICH an dieser Stelle ein klares Verbot von Gewalt- und Nazi-Demos in der Wiener City gefordert, wenn die Pegida-Demo in der Nacht zur nächsten Krawall-Orgie eskaliert. Heute schließen sich immer mehr Medien und Politiker dieser Forderung an – weil es nicht mehr tragbar ist, wie eine Gewalt-­Demo nach der anderen die Innenstadt lahmlegt und Millionen für absurde ­Polizei-Einsätze kostet.

Wer gestern Abend in der Wiener City war, fühlte sich an Bagdad erinnert: menschenleere Straßen, leere Lokale, verbarrikadierte Geschäfte, am Nachthimmel knatternde Polizeihubschrauber. Sorry, aber das hat mit Meinungsfreiheit nichts mehr zu tun.

Keine Krawall-Demos in der Innenstadt
Jedes Recht für Demonstranten und ihre Anliegen. Aber zwei Punkte gehören rasch geregelt:

Nicht jede Demo für freien Hanfanbau, mehr Meinungsfreiheit in der Türkei oder mehr österreichische Popmusik im Radio muss auf den Wiener Stephansplatz führen. Die City sollte zur demofreien Zone werden – außer bei wirklich großen Anliegen.

Gewalt- und Krawall-Demos noch dazu mit Nazi-Parolen und Hitlergruß gehören generell verboten. Eine weitere Pegida-Provokation von Neonazis darf es in dieser Stadt nicht mehr geben. Und auch einen weiteren „Akademiker-Ball“ mit Krawall-Orgien darf es nicht mehr geben.

Es reicht – wir haben die für eine Stadt erträgliche Dosis an Krawall-Demos erreicht. Weitere 100 Gewalt-Demos in der Innenstadt sind eine Horrorvorstellung. Schluss, bitte.

Autor: Wolfgang Fellner
Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Jetzt Live
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
Jetzt NEU

oe24.TV im Livestream: 24 Stunden News!

Live auf oe24.TV 1 / 10

Top Gelesen 1 / 10

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen