Sonderthema:
Das sagt Österreich

Wolfgang Fellner

Das sagt Österreich

Gestern hat ÖSTERREICH an dieser Stelle ein klares Verbot von Gewalt- und Nazi-Demos in der Wiener City gefordert, wenn die Pegida-Demo in der Nacht zur nächsten Krawall-Orgie eskaliert. Heute schließen sich immer mehr Medien und Politiker dieser Forderung an – weil es nicht mehr tragbar ist, wie eine Gewalt-­Demo nach der anderen die Innenstadt lahmlegt und Millionen für absurde ­Polizei-Einsätze kostet.

Wer gestern Abend in der Wiener City war, fühlte sich an Bagdad erinnert: menschenleere Straßen, leere Lokale, verbarrikadierte Geschäfte, am Nachthimmel knatternde Polizeihubschrauber. Sorry, aber das hat mit Meinungsfreiheit nichts mehr zu tun.

Keine Krawall-Demos in der Innenstadt
Jedes Recht für Demonstranten und ihre Anliegen. Aber zwei Punkte gehören rasch geregelt:

Nicht jede Demo für freien Hanfanbau, mehr Meinungsfreiheit in der Türkei oder mehr österreichische Popmusik im Radio muss auf den Wiener Stephansplatz führen. Die City sollte zur demofreien Zone werden – außer bei wirklich großen Anliegen.

Gewalt- und Krawall-Demos noch dazu mit Nazi-Parolen und Hitlergruß gehören generell verboten. Eine weitere Pegida-Provokation von Neonazis darf es in dieser Stadt nicht mehr geben. Und auch einen weiteren „Akademiker-Ball“ mit Krawall-Orgien darf es nicht mehr geben.

Es reicht – wir haben die für eine Stadt erträgliche Dosis an Krawall-Demos erreicht. Weitere 100 Gewalt-Demos in der Innenstadt sind eine Horrorvorstellung. Schluss, bitte.

Autor: Wolfgang Fellner
Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Jetzt Live
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
Jetzt NEU

oe24.TV im Livestream: 24 Stunden News!

Live auf oe24.TV 1 / 10

Top Gelesen 1 / 10

Diese Website verwendet Cookies
Cookies dienen der Benutzerführung und der Webanalyse und helfen dabei, die Funktionalität der Website zu verbessern, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Nähere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Impressum  
Es gibt neue Nachrichten