Das sagt Österreich

Wolfgang Fellner

© TZ ÖSTERREICH

Das sagt Österreich

Gesundheitsminister Stöger ist der vielleicht meistunterschätzte Politiker im Land. Auch in dieser Zeitung wird er gerne als „graue Maus“ bezeichnet – denn große Show ist Stögers Sache nicht. Er arbeitet still und leise vor sich hin – und ist eigentlich der klassische „Anti-Politiker“. Uneitel bis zur Selbstaufgabe.

Jetzt hat das „graue Mäuslein“ der Regierung ohne jedes Aufsehen eine der sensibelsten Reformen dieses Landes über die Bühne gebracht:

Die „elektronische Akte“ ELGA ist ein Meilenstein der Gesundheitspolitik. Sie macht erstmals alle Labor-Befunde, Medikamenten-Verschreibungen und Diagnosen, die ein Österreicher im Leben erhält, online zugänglich und vernetzbar.

Das ist im digitalen Zeitalter nicht nur logisch – es ist für eine Gesundheitsreform nötig. In unserem Gesundheits-Dschungel werden Milliarden verblasen, weil ein Knie vielfach geröntgt, weil Medikamente mehrfach verschrieben und Diagnosen x-mal erstellt werden.

Wir haben das beste Gesundheitssystem der Welt – aber nur wenn wir die Kosten-Explosion in den Griff bekommen. Bisher sind alle Minister daran gescheitert.

Die „graue Maus“ der Regierung hat mit ELGA einen ersten Schritt geschafft. Jetzt muss Stöger die große Spitalsreform stemmen – hoffentlich genauso uneitel. Manchmal tun graue Mäuse der Politik richtig gut …

Schicken Sie Ihre Meinung an: wolfgangfellner@oe24.at

Postings (0)

Postings ausblenden

Posten Sie Ihre Meinung

   |  Neu anmelden