ISIS-Chef al-Baghdadi soll getötet worden sein

Laut syrischem TV

ISIS-Chef al-Baghdadi soll getötet worden sein

Abu Bakr al-Baghdadi soll bei einem Luftschlag auf Raqqa getötet worden sein. Dies teilte das syrische Staatsfernsehen am Sonntag mit, berichtet "Metro.co.uk". Auch in den sozialen Netzwerken wurde die angebliche Tötung des ISIS-Chefs gefeiert.

 




Die Meldung wurde bisher jedoch noch nicht offiziell bestätigt. Da al-Baghdadi schon des Öfteren als tot gemeldet wurde, sind die Berichte derzeit mit Argwohn zu betrachten. Auch die ISIS-Nachrichtenagentur Amaq hat sich zu dem Gerücht noch nicht gemeldet. Es könnte sich bei der Meldung um eine Propaganda-Aktion des syrischen Staatsfernsehens handeln, um die Meinung der syrischen Bevölkerung zur Regierung zu verbessern.

Eigentlich geht man davon aus, dass sich der ISIS-Chef in der irakischen Wüste versteckt, doch Geheimdienste sind der Meinung, dass al-Baghdadi inmitten der Offensive auf Mosul nach Syrien geflohen ist, berichtet die britische Zeitung. Auf den Terroristen wurde ein Kopfgeld von 25 Millionen Dollar ausgesetzt.

Das könnte Sie auch interessieren:

Massengrab mit hunderten ISIS-Opfern entdeckt

ISIS-Idiot sprengt sich selbst in die Luft

Schlacht um Mosul: IS-Chef eingekesselt

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Jetzt Live
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
Jetzt NEU

oe24.TV im Livestream: 24 Stunden News!

Live auf oe24.TV 1 / 10

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen