ISIS plant die

Terror-Serie

ISIS plant die "totale Konfrontation"

Eine einzigartige Terror-Serie schockt ganz Europa. Innerhalb kürzester Zeit wurden von Jihadisten, die sich zur Terror-Miliz ISIS bekennen, zahlreiche Anschläge durchgeführt. ISIS setzt dabei auf einen bereits vor mehr als 10 Jahren aufgestellten Plan.

Stufen-Plan
Dieser 7-Stufen-Plan wurde 2005 von der Al-Kaida verfasst und später von ISIS übernommen. Dabei soll es zu einem entscheidenden Krieg mit dem Westen und schließlich zur Weltherrschaft der Jihadisten kommen. Für das Jahr 2016 ist dabei „die Phase der Konfrontation“ prophezeit.

Das sind die 7 Phasen im Detail:

1. Phase: 2000­-2003 (Die Phase des Erwachens)
Durch Terroranschläge (11. September) sollen Muslime für die "gerechte Sache aufgeweckt" werden.

2. Phase: 2004-2006 (Die Phase des Augenöffnens)
Muslime sollen sich bewusst werden, dass der Westen ein Feind sei und dieser in einen Krieg hineingezogen werden soll. Der Irak-Krieg war dabei zentral.

3. Phase 2007-2010 (Die Phase des Aufstehens)
Die Jihadisten formieren sich im Irak. Von dort aus soll der Kampf dann nach Syrien gebracht werden.

4.Phase 2011-2013 (Die Phase des Umsturzes)
Die verhassten arabischen Regime sollen beseitigt werden. Dies geschah durch den Arabischen Frühling, weniger durch Angriffe der Jihadisten.

5. Phase 2014-2015 (Die Phase des Kalifats)
Ein Islamischer Staat soll gegründet werden. Dies war im Irak und in Syrien der Fall. Man profitierte dabei von den instabilen Verhältnissen in den beiden Ländern.

6. Phase ab 2016 (Die Phase der Konfrontation)
Die Truppen des Islamischen Staates sollen gegen „Ungläubige“ vorgehen. Es kommt zum „totalen Krieg“.

ISIS-world-map.jpg

7. Phase bis 2020 (Die Phase des endgültigen Sieges)
Es soll zu einer finalen Konfrontation mit dem Westen kommen. Die Jihadisten sollen danach große Teile der Welt beherrschen. Auch Österreich, dass Teil von Oropba werden soll, soll dann unter ISIS-Herrschaft stehen.

Video zum Thema ISIS will bis 2020 Österreich erobern
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen

Militärische Niederlagen

Die neue Anschlagswelle geht jedoch auch einher mit militärischen Niederlagen. Die Terror-Miliz musste bereits Falluja aufgeben, Mossul und Raqqa könnten in den nächsten Wochen und Monaten folgen. Der so genannte Islamische Staat kann als Staat fast nicht mehr existieren, ein zusammenhängendes Gebilde gibt es nicht mehr.

Blutiger Abgang

Genau aus diesem Grund setzt ISIS nun auf Dauerterror. Der Abgang des Islamischen Staates soll möglichst blutig inszeniert werden, und das überall auf der Welt. Der CIA-Direktor John Brennan warnte vergangene Woche bereits: „Der IS hat tausende Leute, die nicht nur im Nahen Osten verteilt sind, sondern auch in Westafrika und Südostasien.“ Dazu gäbe es auch Schläfer in Europa. Die Terror-Miliz werde daher auch in Zukunft Terror-Anschläge außerhalb ihres eigenen Machtbereichs planen.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Jetzt Live
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
Jetzt NEU

oe24.TV im Livestream: 24 Stunden News!

Live auf oe24.TV 1 / 10

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen