Rätsel um gefressenen Weißen Hai gelöst

Vor Australien

Rätsel um gefressenen Weißen Hai gelöst

Seit rund 10 Jahren haben Wissenschaftler gerätselt, was für ein riesiges Monster einen rund drei Meter großen Weißen Hai "mit einem Biss" verschlungen haben könnte - oe24 berichtete. Jetzt fanden sie heraus, dass er von einem anderen, riesigen Weißen Hai gefressen wurde, der an krankhaftem Riesen-Wuchs leiden soll. Menschen brauchen sich vor dem Meeres-Riesen aber nicht zu fürchten, denn das "Monstrum" sei schon alt, so die Experten.

2003 wurde ein Hai - "Shark Alpha" - mit einem Peilsender ausgestattet. Nach einigen Tagen wurde festgestellt, dass "Shark Alpha" über eine längere Strecke sehr schnell schwamm, für die Wissenschaftler ein Hinweis auf eine Verfolgungsjagd. Weil Haie sich für die Jagd aber normalerweise nicht lange Zeit nehmen, wurde vermutet, dass der Hai selbst gejagt wurde. Dann wurde das Tier binnen weniger Sekunden auf 580 Meter Tiefe - eine für Haie sehr ungewöhnliche Tiefe - gezogen und die Umgebungstemperatur stieg von 7 auf fast 25 Grad. Eine Temperatur, die in dieser Tiefe nur im Magen eines lebenden Tieres erreicht werden kann.

Nach mehr als 10 Jahren kommt Dave Riggs, Regisseur einer Dokumentation und selbst Wissenschafler, jetzt zu dem Schluss, dass "Shark Alpha" von einem riesigen Artgenossen gefressen wurde - und zwar als Ganzes! Gegenüber "Metro" erklärt Riggs, dass der Riesen-Hai an einem genetischen Defekt leidet dürfte. Durch diesen Gigantismus wurde der Hai sehr viel größer als seine Artgenossen.

Die Experten bemühen sich aber, keine Panik aufkommen zu lassen: Zwar könne der Riesen-Hai bis an die Wasseroberfläche gelangen, allerdings dürften Menschen nicht auf seinem Speiseplan stehen.

Bei Hai-Attacken werden jährlich etwa 75 Menschen getötet oder verletzt. Andere Dinge sind bei weitem gefährlicher:

14 Dinge, die gefährlicher sind als Haie 1/14
Sex Eine Statistik aus dem Jahr 1981 besagt, dass jedes Jahr ca. 11.000 Menschen beim Sex sterben.
Heißes Wasser In den USA sind über einen Zeitraum von 10 Jahren 452 Menschen durch Verbrühungen von heißem Leitungswasser gestorben.
Eis Durch herabfallende Einszapfen wurden 2010 rund 150 Menschen verletzt.
Stühle Zwischen 1999 und 2010 starben mehr als 2.000 Menschen, weil sie von einem Stuhl fielen.
Lufterfrischungssprays 1996 gab es 2.600 Verletzungen durch Raumsprays (Hai griffen in diesem Jahr nur 13 Menschen an).
Vulkane Durch Vulkane sterben jährlich im Schnitt 845 Menschen.
Waffen In den USA wurden 2010 606 Menschen durch versehentliches Abfeuern einer Feuerwaffe getötet
Job in der Lebensmittelbranche 2008 starben bei der Lebensmittelverarbeitung 65 Menschen.
Weihnachtsbäume Geschmückte Weihnachtsbäume sind jährlich für etwa 1.000 Verletzungen verantwortlich.
Trampoline Trampoline bringen jährlich rund 4.700 Menschen ins Krankenhaus
Intimpflege Zwischen 2002 und 2010 wurden mehr als 11.700 Menschen in die Notaufnahme eigenliefert, weil sie sich beim rasieren oder trimmen ihrer Schamhaare verletzten.
Toiletten 1996 hatten 43.000 US-Amerikaner Unfälle auf Toiletten.
Verstopfung Jährlich sterben etwa 150 Menschen an Verstopfung.
Skifahren Im Durchschnitt sterben rund 42 Menschen pro jahr beim Skifahren bzw. Snowboarden.

Video:
Wie starb der Hai?

Video zum Thema Mysteriöses Ungeheuer: wie starb der Hai?

Es tut uns leid. Dieses Video ist nicht mehr verfügbar.

Mehr Hai-Storys:

 >>>Hier klicken: Klippenspringer landet auf Hai. Ist das Video echt?? <<<

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Jetzt Live
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
Jetzt NEU

oe24.TV im Livestream: 24 Stunden News!

Live auf oe24.TV 1 / 10

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten