Spinne nistet 5 Tage in Ohr von Chinesin Spinne nistet 5 Tage in Ohr von Chinesin

Provinz Hunan

Spinne nistet 5 Tage in Ohr von Chinesin

Fünf Tage lang ertrug eine Chinesin das unerträgliche Jucken in ihrem Ohr, bis sie endlich den Weg ins Krankenhaus wagte. Was die Ärzte dort fanden schockte selbst die hartgesottenen Mediziner.

Arachnophobie
Für eine Frau in der chinesischen Provinz Hunan wurde ein Horror-Szenario Wirklichkeit. Die Chinesin war gerade in eine neue Wohnung umgezogen. Nach anstrengenden Renovierungsarbeiten fällt die Frau am Freitagabend erschöpft ins Bett und verfällt gleich darauf in tiefen Schlaf. Jedoch, als sie am nächsten Morgen aufwacht, verspürt sie ein unangenehmes Kribbeln in ihrem Ohr.

Tagelang kribbelt und kratzt es. Am Mittwoch erträgt die Chinesin die Tortur nicht mehr und suchte Hilfe im Krankenhaus der Provinzhauptstadt Changsha.

Als die Ärzte in dem Ohr nachsehen, folgt die Horror-Diagnose. Statt in einen normalen Gehörgang blicken sie in die Augen einer lebendigen Spinne – und das Tier starrt zurück. Ganze fünf Tage hatte das Tier in dem Gehörgang der Chinesin bislang genistet. Die Frau steht unter Schock. Krankenschwestern müssen ihr Beruhigungsmittel verabreichen.

Ausgespült
Währenddessen beratschlagen die Ärzte, wie die Spinne am besten zu entfernen sei. Einfach rausziehen können sie sie nicht, denn die Spinne würde sich vor einer Pinzette immer tiefer in das Ohr zurückziehen und könnte das Trommelfell beschädigen. Die Antwort: Kochsalzlösung.

Behutsam spülen die Mediziner den Gehörgang, bis endlich auch die Spinne langsam herausrutscht. Nach dem ersten Schock, folgt die gute Nachricht für die Patientin: Es sind keine bleibenden Schäden an ihrem Ohr zu erwarten.

Postings (4)

Postings ausblenden

Posten Sie Ihre Meinung

montana_wien (GAST)
>>
11.09.2012 00:41:13 Antworten

also das ist ja ekelhaft.. wenn mir das passiert, würde ich mir nicht wünschen dass der arzt in dem moment als er die spinne sieht, mir das mitteilt.. dann wär ich nämlich ausgeflippt und wäre aus dem fenster gesprungen oder so

mystery_ (GAST)
>>
11.08.2012 11:11:29 Antworten

eine horrorvorstellung! gott sei dank - alles gut gegangen!

django (GAST)
>>
10.08.2012 22:48:07 Antworten

Nix besonderes, 2005 ist mir beim Kirschenpflücken eine kleine Wespe ins Ohr. Ich habs auch zuerst mit einem Wattestäbchen versucht, sie hat mächtig gebrummt. Erst als ich sie in Ruhe lies, ist sie von selbst rausgekrochen. Glücklicherweise hat sie nicht gestochen und ich hab sie nicht umgebracht. Ein totes Tier wäre nur von einem Arzt zu entfernen gewesen.

Oh mein Gott (GAST)
>>
10.08.2012 21:18:04 Antworten

die arme Frau....schrecklich, ich würde da auszucken und toben wie Stier......arg.... Naja hauptsache es sind keine bleibende Schäden zu erwarten.