Titanic-Eisberg war 100.000 Jahre alt

Forscher beweisen

Titanic-Eisberg war 100.000 Jahre alt

Der Untergang der Titanic war wohl das größte Schiffsunglück aller Zeiten. Das damals größte Passagierschiff der Welt sank schon bei seiner Jungfernfahrt 1912– mehr als 300 Menschen starben. Rund um das Unglück im arktischen Meer ranken sich seither viele Mythen, das Schicksal der Titanic wurde auch von Hollywood bekanntermaßen bereits mehrmals aufgegriffen.

Komplexe Berechnungen
Auch mehr als 100 Jahre nach dem Unglück sind nicht alle Details des Untergangs restlos geklärt. Forscher der University of Sheffield haben nun herausgefunden, dass der Eisberg, gegen den die Titanic krachte, schon 100.000 Jahre alt gewesen sein muss.

Mit aufwendigen Berechnungen konnten die Wissenschaftler beweisen, dass der Eisberg von einem Gletscher im Süden Grönlands stammen muss. Dabei haben die Forscher rund um Professor Grant Bigg ein komplexes Computermodell geschaffen und damit den Weg des Eisbergs berechnet. Die Gletscher formieren sich durch jahrelangen Schneefall. Wenn sich Teile des Gletschers lösen, entstehen auf dem Meer treibende Eisberge. Ein solcher besiegelte schließlich das Schicksal der Titanic.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Jetzt Live
Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen
Jetzt NEU

oe24.TV im Livestream: 24 Stunden News!

Live auf oe24.TV 1 / 10

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen