Zu lauter Sex: Wohnung gekündigt

Deutschland

© Getty Images

Zu lauter Sex: Wohnung gekündigt

Kurioser Fall im deutschen Ennepetal. Die 19-jährige Luna war gerade erst in ihre neue Wohnung eingezogen, als sie plötzlich die fristlose Kündigung ihrer Mitvertrags im Briefkasten fand. Der Grund dabei: Die junge Frau würde beim Sex zu laut stöhnen.

Nur Zimmerlautstärke
Luna dreht als „Luna Love“ Sex-Videos fürs Internet. Wie die 19-Jährige der Bild-Zeitung schilderte, würde der Dreh allerdings nur 15 Minuten pro Clip dauern. Pro Woche würde sie auch nur 3 Videos drehen. Zudem stöhne sie nur in Zimmerlautstärke.

Im Keller noch zu hören
Ihre Nachbarn sehen dies anders. Luna sei beim Sex sogar im Keller noch zu hören, die 19-Jährige soll deshalb schnellstens wieder ausziehen. Wie sie gemeinsam mit dem Vermieter mitteilen ließen, würden die lautstarken Sexszenen erheblich stören und seien unzumutbar.

Einspruch
Luna selbst ist enttäuscht. Wenn sie einer der Nachbarn angesprochen hätte, dann hätte man sicher auch eine Lösung gefunden, so  die 19-Jährige zur Bild. Sie will nun Einspruch einlegen und notfalls einen Anwalt einschalten.

Diesen Artikel teilen:

Postings (0)

Postings ausblenden

Posten Sie Ihre Meinung

Anzeigen

Werbung

Top Gelesen 1 / 5
Italien: Halbe Stadt stürzt bei Beben ein
Live-Ticker Italien: Halbe Stadt stürzt bei Beben ein
Stadt Amatrice "vom Erdboden verschluckt" - Mindestens 37 Tote. 2
Fischer schlief auf 100-Millionen-Dollar-Perle
Zehn Jahre lang Fischer schlief auf 100-Millionen-Dollar-Perle
Der vermeintliche Glücksbringer ist eine wahre Sensation. 3
Polizistinnen dürfen islamischen Schleier tragen
Kanada Polizistinnen dürfen islamischen Schleier tragen
Die Entscheidung soll Musliminnen für den Polizeidienst interessieren. 4
Interaktive Grafik zeigt: So werden Sie sterben
Beängstigend Interaktive Grafik zeigt: So werden Sie sterben
Auf Grund ihres bisherigen Lebens rechnet die Grafik aus, wie und wann Sie sterben werden. 5
Die neuesten Videos 1 / 10
Linienbus kracht in Güterzug
Deutschland Linienbus kracht in Güterzug
Dabei wurden mindestens neun Personen verletzt, zwei von ihnen schwer. Insgesamt mussten drei Menschen ins Krankenhaus gebracht werden.
Dutzende Personen werden noch vermisst
Italien Dutzende Personen werden noch vermisst
Die betroffenen Bergdörfer in Mittelitalien sind für die Rettungskräfte schwer zugänglich. Noch steht das ganze Ausmaß der Katastrophe nicht fest. Die Behörden sprechen von Dutzenden Toten
Runter mit der Burka
Frankreich Runter mit der Burka
Polizei fordert Frau auf ihren Burkini am Strand auszuziehen.
Frau spielt 31 Stunden Schlagzeug
Weltrekord Frau spielt 31 Stunden Schlagzeug
Mit ihrer Aktion will sie vor allem Mädchen in Indien für das Schlagzeugspielen begeistern.
Dynamit und Tränengas
Bolivien Dynamit und Tränengas
Bei Zusammenstößen zwischen Minenarbeitern und der Polizei kam es zu schweren Auseinandersetzungen. Die Minenarbeiter fordern bessere Löhne und Arbeitsbedingungen.
Attentat: Tote
Thailand Attentat: Tote
Vor einem Hotel in Pattani sind zwei Sprengsätze explodiert. Dabei ist mindestens eine Person ums Leben gekommen und Dutzende sind verletzt worden.
Prinz William zu Besuch
Düsseldorf Prinz William zu Besuch
Zur Geburtstagsfeier des Landes Nordrhein-Westfalen kam einer der prominentesten Briten überhaupt: Prinz William.
Halbe Stadt stürzt bei Beben ein
Italien Halbe Stadt stürzt bei Beben ein
Ein schweres Erdbeben in Mittelitalien hat in der Nacht auf Mittwoch zumindest 15 Personen das Leben gekostet.
Streit zwischen VW und Lieferanten beigelegt
Volkswagen Streit zwischen VW und Lieferanten beigelegt
Nach dem Streit mit zwei Firmen der Prevent-Gruppe rollt die Produktion wieder.

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.