Blutbad in mexikanischer Entzugsklinik

Min. 10 Tote

© AP Photo

Blutbad in mexikanischer Entzugsklinik

Zwei Wochen nach einem Überfall auf ein Entzugszentrum in der mexikanischen Drogenhochburg Ciudad Juarez ist es in einer weiteren Klinik zu einem Blutbad gekommen. Wie die Polizei mitteilte, stürmte eine Gruppe Bewaffneter am Dienstag Abend die Entzugsklinik und erschoss mindestens zehn Menschen, darunter neben zahlreichen Patienten auch den Leiter der Einrichtung und einen Arzt.

Explosionen
Überlebende gaben demnach an, zunächst Explosionen gehört und an Knallkörper oder ein Feuerwerk anlässlich des am Dienstag im ganzen Land gefeierten Unabhängigkeitsfestes gedacht zu haben.

Bei einem ähnlichen Vorfall waren in Ciudad Juarez Anfang September 18 Menschen getötet worden. Die Stadt gilt als die gefährlichste in ganz Mexiko. Dort machen sich mehrere Rauschgiftkartelle die lukrativen Schmuggelrouten für Drogen in die USA streitig.

Diesen Artikel teilen:

Posten Sie Ihre Meinung

Kommentare ausblenden

Anzeigen

Werbung

Live auf oe24.TV 1 / 8

Top Gelesen 1 / 5

  Diese Website verwendet Cookies. Durch die Verwendung dieser Website stimmen Sie dem damit verbundenen Einsatz von Cookies zu.

Es gibt neue Nachrichten
auf oe24.at
Jetzt Startseite laden
Abbrechen