Über eine Million im Shopping-Wahnsinn

Einkaufssamstag

Über eine Million im Shopping-Wahnsinn

1. Einkaufssamstag übertraf alle Erwartungen.

Von wegen Krise! In Einkaufsstraßen und Shoppingcentern quer durch ganz Österreich war am Samstag Großkampftag, mehr als eine Million Menschen stürmte am 1. Einkaufssamstag die Shops.

Und es war der ganz große Run auf Geschenke – selbst der Einzelhandel hat mit einem solchen Ansturm nicht gerechnet.

Stärkster Shoppingtag
Das nasskalte Wetter trieb die Menschen in die Einkaufszentren. Vor der SCS standen Tausende Shoppingfans schon am Vormittag im Stau: „Es ist bombastisch. Wir haben das total unterschätzt, es werden sicher mehr als 100.000 Besucher werden“, sagt SCS-Manager Anton Cech.

Top-Seller: Handys & Mode

 In der Wiener Lugnercity standen die Menschen vor Handyshops Schlange: „Es ist bei uns bummvoll“, jubelte Richard Lugner. Überall merkte man, dass die Österreicher jetzt ihr Weihnachtsgeld am Konto haben. „Wir haben Top-Umsätze. Die Leute wollten vor allem Mode und Handys“, so Lugner.

Schnäppchenjagd
Großer Anreiz für den Shopping-Boom waren die Ausverkaufspreise. Überall lockt der Handel bereits mit Rabatten von bis zu minus 50 %. In Wien waren die Einkaufsstraßen brechend voll, auch in Salzburg, Linz und Graz herrschte Hochbetrieb. „Der Start ist geglückt, jetzt geben wir Vollgas“, so WKO-Handelsobfrau Bettina Lorentschitsch.

1,9 Milliarden Euro werden für Geschenke ausgegeben
Prognosen sagen Rekordumsätze voraus: Laut Studien geben wir jetzt 1,9 Milliarden Euro für Geschenke aus.

Und der Ansturm lässt nicht nach: „Mit dem verlängerten Einkaufswochenende rund um den 8. 12. erwarten wir nächste Woche den stärksten Run,“ sagt Marcus Wild, Chef der Spar-Shoppingcenter.