A-Tec-Pleite - AE&E in Konkurs, keine Hoffnung auf Erlöse aus Schweiz

Die ebenfalls insolvente A-Tec-Anlagenbautochter AE&E Group GmbH rechnet nicht mehr mit Erlösen aus dem Verkauf einer bisher als "Filetstück" geltenden Schweizer Tochterfirma. "Über die Inova Holding ist in der Schweiz das Nachlassverfahren eröffnet worden. Wir haben uns von der Erwartung verabschieden müssen, von dort etwas zu bekommen", so der Masseverwalter der Holdinggesellschaft.

Die ebenfalls insolvente A-Tec-Anlagenbautochter AE&E Group GmbH rechnet nicht mehr mit Erlösen aus dem Verkauf einer bisher als "Filetstück" geltenden Schweizer Tochterfirma. "Über die Inova Holding ist in der Schweiz das Nachlassverfahren eröffnet worden. Wir haben uns von der Erwartung verabschieden müssen, von dort etwas zu bekommen", so der Masseverwalter der Holdinggesellschaft.

Das Sanierungsverfahren ohne Eigenverwaltung über die AE&E wurde per Gerichtsbeschluss vom gestrigen Montag in ein Konkursverfahren umgewandelt. Damit dürfte die angebotene 20-Prozent-Quote vom Tisch sein. Auch über eine Zwischenholding für deutsche AE&E-Firmen sei bereits ein Insolvenzantrag gestellt - die Gläubiger der AE&E-Holding könnten sich von dort daher ebensowenig erwarten. Es gebe aber andere werthaltige Vermögensgegenstände, bei denen der Verkaufsprozess vorbereitet werde.