Adidas hat sich gegen Kauf von Jack Wolfskin entschieden

Der deutsche Sportartikel-Hersteller Adidas hat sich gegen einen Kauf der zum Verkauf stehenden Outdoor-Marke Jack Wolfskin entschieden. Der Konzern habe das geprüft und entschieden, mit der Marke Adidas mindestens genauso viel Potenzial im Outdoor-Bereich zu haben, sagte Konzernchef Herbert Hainer dem "Handelsblatt" (Donnerstagausgabe).

Der deutsche Sportartikel-Hersteller Adidas hat sich gegen einen Kauf der zum Verkauf stehenden Outdoor-Marke Jack Wolfskin entschieden. Der Konzern habe das geprüft und entschieden, mit der Marke Adidas mindestens genauso viel Potenzial im Outdoor-Bereich zu haben, sagte Konzernchef Herbert Hainer dem "Handelsblatt" (Donnerstagausgabe).

Adidas plane derzeit keine weiteren Zukäufe, sagte Hainer weiter. Jack Wolfskin befindet sich im Besitz der Finanzinvestoren Barclays Private Equity und Quadriga Capital. Erhofft wird ein Verkaufserlös von 400 bis 500 Mio. Euro.