Adidas will mit Reebok ab 2013 wieder Erfolge feiern

Adidas will die immer wieder schwächelnde US-Tochter Reebok unter anderem mit Fitness- und Retro-Produkten zurück in die Erfolgsspur bringen. Während die Umsätze im laufenden Jahr fallen dürften, sollen sie ab 2013 wieder zulegen. "Alles andere wäre eine Enttäuschung", sagte Adidas-Chef Herbert Hainer. Bis 2015 sollen die Erlöse von Reebok die Marke von drei Mrd. Euro erreichen - einurchaus ambitioniertes Ziel. Denn im Vorjahr lagen sie erst bei 1,96 Mrd. Euro.chaus ambitioniertes Ziel. Denn im Vorjahr lagen sie erst bei 1,96 Mrd. Euro.mbitioniertes Ziel. Denn im Vorjahr lagen sie erst bei 1,96 Mrd. Euro.

Im ersten Quartal 2012 ging es um sieben Prozent nach unten - auch im Gesamtjahr dürfte das Vorzeichen negativ sein. Denn Reebok kämpft in Indien mit Unregelmäßigkeiten und muss das Geschäft dort umbauen, was viel Geld kostet. Außerdem hat die Marke den Ausrüstervertrag für die American-Football-Liga NFL verloren.