Agrana mit "deutlicher Abschwächung" beim Gewinn

Der börsenotierte Frucht-, Stärke- und Zuckerkonzern Agrana erwartet aufgrund des anhaltenden Preisdrucks bei Zucker und Bioethanol eine "deutliche Abschwächung" beim Betriebsergebnis (Ebit) für das laufende Geschäftsjahr. Im Jahr 2013/14 lag das Ebit noch bei 167,0 Mio. Euro. Auch beim Konzernumsatz rechnet Agrana mit einem Rückgang, teilte dass Unternehmen mit.

Agrana meldete heute vorläufige Zahlen zum ersten Quartal 2014/15 (März bis Mai): Das Betriebstätigkeit (EBIT) ging von 59,6 Mio. Euro im Vorjahresquartal um 11,2 Prozent auf 52,9 Mio. Euro zurück. Der Umsatz fiel aufgrund niedriger Zucker-, Frucht- sowie bei Bioethanolpreise um 16 Prozent auf 647,2 Mio. Euro.

Bereits im Mai hatte Agrana ein etwas schwächeres Geschäftsjahr angekündigt. Damals stellte Agrana-Vorstandsvorsitzender Johann Marihart aber nur einen "geringfügigen Rückgang" beim Betriebsergebnis in Aussicht.

Weitere Zahlen zum Geschäftsverlauf will Agrana am 10. Juli veröffentlichen.

Lesen Sie auch