Air Berlin beförderte im Mai weniger Passagiere

Air Berlin hat im Mai weniger Passagiere befördert. Der Niki-Mutterkonzern und Lufthansa-Konkurrent hat 3,09 Millionen Gäste an Bord begrüßt - 6,4 Prozent weniger als vor Jahresfrist, wie Air Berlin am Mittwoch mitteilte. Da die Fluglinie die Zahl der Sitzplätze jedoch noch stärker reduzierte, kletterte die Auslastung um 0,6 Prozentpunkte auf 76,4 Prozent.

Air-Berlin-Chef Hartmut Mehdorn hat dem Konzern einen scharfen Sparkurs verordnet. Die gebeutelte Fluglinie verkleinert ihre Flotte, dünnt ihr Streckennetz aus und verschiebt die Bestellungen neuer Flugzeuge. Von Jänner bis Mai 2012 beförderte Air Berlin 12,3 Millionen Passagiere. Das waren 5,3 Prozent weniger als im Vorjahreszeitraum.

Mehr dazu