Air Berlin verzeichnet 2010 deutlich mehr Fluggäste

Air Berlin ist die zweitgrößte deutsche Fluggesellschaft. Zum Konzern gehören auch die LTU, die österreichische Niki (Flyniki) von Niki Lauda und die Schweizer Belair. Formal allerdings ist Air Berlin ein englische Public Limited Company, eine PLC: Ihr Hauptsitz ist in Rickmansworth im nordwestlichen Umland von London. Die Firmenleitung sitzt aber in Berlin. Die Technikabteilung des Unternehmens wartet auch Flugzeuge von anderen Firmen.

Air Berlin ist die zweitgrößte deutsche Fluggesellschaft. Zum Konzern gehören auch die LTU, die österreichische Niki (Flyniki) von Niki Lauda und die Schweizer Belair. Formal allerdings ist Air Berlin ein englische Public Limited Company, eine PLC: Ihr Hauptsitz ist in Rickmansworth im nordwestlichen Umland von London. Die Firmenleitung sitzt aber in Berlin. Die Technikabteilung des Unternehmens wartet auch Flugzeuge von anderen Firmen.

Air Berlin beschäftigt 8.300 Mitarbeiter und flog Ende 2009 mit 152 Flugzeugen. Sie transportierte im vergangenen Jahr 27,9 Mio. Fluggäste. In den ersten elf Monaten von 2010 waren es allerdings schon 31,3 Millionen Fluggäste. 2009 sank der Umsatz in der Wirtschaftskrise von 3,4 auf 3,3 Mrd. Euro. In den ersten neun Monaten des Jahres 2010 aber stieg er um 13,7 Prozent auf 2,81 Mrd. Euro. 2009 konnte der Verlust von 83,5 auf 9,5 Mio. Euro gesenkt werden.

Lesen Sie auch