Air France-KLM könnte mit Air Berlin kooperieren

Die deutsche Fluggesellschaft Air Berlin, zu der in Österreich die Airline Niki (flyniki) gehört, könnte künftig mit der französisch-niederländischen Airline Air France-KLM kooperieren. Für eine Zusammenarbeit sei er "bestimmt ganz offen", sagte Air-France-KLM-Chef Jean-Cyril Spinetta der "Financial Times Deutschland". Die zweitgrößte europäische Fluggesellschaft will sich mit Etihad aus Abu Dhabi verbünden, die wiederum Großaktionär bei Air Berlin ist.

Bisher sei Air Berlin nicht auf Air France-KLM zugekommen, sagte Spinetta. Denkbar seien aber etwa sogenannte Code-Share-Flüge: Dabei erhält die Verbindung einer Airline mehrere Flugnummern verschiedener Fluggesellschaften. Gelten könnte dies demnach für Flüge von Deutschland, die nicht über das Drehkreuz Paris laufen, sondern direkt kleinere französische Städte ansteuern. Das wäre ein Angriff auf Lufthansa, denn so könnten die beiden Airlines mehr innereuropäische Verbindungen als bisher anbieten.

Mehr dazu