Allianz hebt nach deutlichem Gewinnplus Dividende für 2010 an

Die Allianz hat trotz immenser Belastungen durch Naturkatastrophen im vergangenen Jahr ein überraschend kräftiges Gewinnplus eingefahren. Der operative Gewinn erhöhte sich um 17 Prozent auf 8,24 Mrd. Euro, wie Europas größter Versicherer mitteilte. Analysten hatten im Schnitt nur mit rund acht Mrd. Euro gerechnet.

Unter dem Strich blieb mit 5,2 Mrd. Euro Gewinn ebenfalls ein deutliches Plus stehen. Den Aktionären will der DAX-Konzern nun eine Dividende von 4,50 (2009: 4,10) Euro je Anteilsschein zahlen. Hier hatten die Experten mit etwas mehr gerechnet. Der Konzernumsatz stieg um neun Prozent auf den Rekordwert von 106,5 Mrd. Euro. Mehr als die Hälfte des Gewinns kam wieder einmal aus dem Kerngeschäft Schaden/Unfallversicherung. Hier verbesserte die Allianz auch ihre Profitabilität. Die entsprechende Kennziffer, die Schaden/Kosten-Quote, sank um 0,2 Punkte auf 97,2 Prozent. Die Naturkatastrophen-Belastung verdreifachte sich auf 1,3 Mrd. Euro.