Constantia Packaging will AMAG-Anteile verkaufen

AMAG-Börsegang

14. Mio. alte Aktien zugeteilt

Artikel teilen

Nach wie vor will man über die neuen Aktien 100 Mio. Euro lukrieren.

Die AMAG Austria Metall AG hat bei ihrem laufenden Börsengang Bestellungen über knapp 14 Mio. bestehende Aktien erhalten, berichtete die Finanznachrichtenagentur Bloomberg am Mittwochnachmittag. Zuvor hatte die AMAG das Volumen von 17 auf 14 Mio. Aktien reduziert und das Preisband von 19 auf 21 Euro pro Anteilsschein verringert.

Bloomberg beruft sich auf ein offensichtlich in London erhältliches Dokument.

Neue Aktien sollen 100 Mio. bringen
"AMAG plant nach wie vor 100 Mio. Euro durch die Ausgabe neuer Aktien einzuheben, wie die Bedingungen (des Dokuments, Anm.) zeigen", so Bloomberg. Die Bücher sollen um 17 Uhr geschlossen werden, die Bekanntgabe des Ausgabepreises der Aktie wird noch für heute erwartet.

OE24 Logo