ams hat im dritten Quartal Ergebnis fast verdoppelt

Artikel teilen

Der an der Börse in Zürich notierte steirische Mikroelektronik- und Halbleiterhersteller ams (ehemals austriamicrosystems) hat im dritten Quartal 2012 Umsatz und Ergebnis deutlich gesteigert. Der Gruppenumsatz stieg auf 103,3 Mio. Euro, das entspricht plus 27 Prozent gegenüber dem Vorjahresquartal (16 Prozent auf Basis konstanter Wechselkurse).

Das operative Ergebnis (EBIT) im dritten Quartal erhöhte sich auf 25,5 Mio. Euro, ein Anstieg um 96 Prozent gegenüber dem Vorjahr, teilte das Unternehmen Montagabend adhoc mit.

Das Nettoergebnis des dritten Quartals lag bei 24,5 Mio. Euro gegenüber 9,5 Mio. Euro im Vorjahresquartal. Das unverwässerte und verwässerte Ergebnis je Aktie war 2,30/2,17 Franken bzw. 1,91/1,81 Euro (gegenüber 0,87/0,86 Franken bzw. 0,74/0,73 Euro im Vorjahresquartal).

Profitiert hat ams im dritten Quartal u.a. von einer steigenden Nachfrage nach Smartphone- und Tablet-PC-Applikationen.

Lesen Sie auch

OE24 Logo