austriamicrosystems steigerte Umsatz und Gewinn zum Halbjahr kräftig

Der an der Börse in Zürich notierte steirische Mikroelektronik- und Halbleiterhersteller austriamicrosystems (ams) hat heuer im ersten Halbjahr Umsatz und Gewinn beträchtlich gesteigert. Der Gruppenumsatz erhöhte sich gegenüber der Vorjahresperiode um 65 Prozent auf 186,8 Mio. Euro.

Der operative Gewinn (EBIT) hat sich dank starker Nachfrage und einer Ausweitung der Kundenbasis von 15,8 auf 39,6 Mio. Euro mehr als verdoppelt, teilte das Unternehmen heute, Montag, Abend mit.

Das Nettoergebnis kletterte von 14 auf 38,9 Mio. Euro. Das entspricht einem Ergebnis je Aktie (EPS) von 3,06 Euro (unverwässert) bzw. 2,93 Euro (verwässert).

Der operative Cash-Flow verbesserte sich den Angaben zufolge um 18,5 Mio. auf 49,4 Mio. Euro und der Gesamtauftragsstand stieg per 30. Juni 2012 auf 106,8 Mio. Euro - verglichen mit 61,9 Mio. Euro zum Vorjahresstichtag.

Für das Gesamtjahr erwartet austriamicrosystems ein Umsatzplus von rund 40 Prozent gegenüber 2011. Die EBIT-Marge soll über 20 Prozent liegen.

Lesen Sie auch