SBO mit Umsatz- und Gewinnsprung im ersten Halbjahr

Der im ATX der Wiener Börse notierte Ölfeldausrüster Schoeller-Bleckmann Oilfield Equipment (SBO) hat im ersten Halbjahr 2011 seinen Umsatz um die Hälfte gesteigert und seinen Gewinn verdreifacht. Damit lag das Zahlenwerk etwa im Rahmen der Analystenschätzungen.

Der Umsatz lag mit 194,4 Mio. Euro um 52 Prozent über jenem des ersten Halbjahres 2010, der Nettogewinn legte um 204 Prozent auf 23,6 Mio. Euro zu, wie das Unternehmen am Donnerstag ad hoc mitteilte. Das operative Halbjahres-Ergebnis (EBIT) lag mit 40,1 (nach 14,2 Mio.) um 183 Prozent über dem Vorjahres-Vergleichswert. Der Halbjahres-Gewinn je Aktie betrug 1,46 Euro (2010: 0,49 Euro).

SBO-Chef Gerald Grohmann erwartet eine positive Entwicklung seiner Branche auch im zweiten Halbjahr 2011. Solange die Nachfrage nach Öl und Gas - insbesondere aus den anhaltend boomenden Emerging Markets - auf hohem Niveau bleibe, sei weiterhin eine positive Branchenkonjunktur zu erwarten.