Andritz erhöhte Umsatz und Ertrag in den ersten drei Quartalen

Der steirische Anlagenbauer Andritz hat seine Gewinne heuer in den ersten drei Quartalen deutlich gesteigert. Das Ergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT) erhöhte sich gegenüber dem Vorjahreszeitraum um 79,4 Prozent auf 156,3 Mio. Euro. Das Konzernergebnis nach Abzug von Minderheitsanteilen verdoppelte sich fast von 59,6 auf 114,6 Mio. Euro.

Der steirische Anlagenbauer Andritz hat seine Gewinne heuer in den ersten drei Quartalen deutlich gesteigert. Das Ergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT) erhöhte sich gegenüber dem Vorjahreszeitraum um 79,4 Prozent auf 156,3 Mio. Euro. Das Konzernergebnis nach Abzug von Minderheitsanteilen verdoppelte sich fast von 59,6 auf 114,6 Mio. Euro.

Der Umsatz stieg um 5,5 Prozent auf 2,46 Mrd. Euro, teilte das Unternehmen heute, Montag, in einer Aussendung mit. Der Auftragseingang legte um 26,7 Prozent auf 3,34 Mrd. Euro zu, der Auftragsstand per ultimo stieg um 21,3 Prozent auf 5,48 Mrd. Euro. Der Cash-Flow aus laufender Geschäftstätigkeit verbesserte sich um 43,6 Prozent auf 494,2 Mio. Euro. Der Mitarbeiterstand vergrößerte sich um 8,3 Prozent auf 14.267 Arbeitnehmer.

Mehr dazu