Apple und Samsung tragen Streit um Tablet-PC vor Gericht aus

Der koreanische Elektronikkonzern Samsung kann in knapp zwei Wochen einen neuen Versuch starten, das gerichtliche Verkaufsverbot für seinen Tablet-PC Galaxy in weiten Teilen der EU auszuhebeln.

Das Landgericht Düsseldorf setzte für den 25. August einen Termin zur mündlichen Verhandlung im Rechtsstreit zwischen Samsung und dem Konkurrenten Apple an, der die einstweilige Verfügung gegen den Tablet-PC durchgesetzt hatte. Danach darf das Gerät in den Ländern der EU mit Ausnahme der Niederlande weder produziert noch verkauft werden. Apple wirft den Koreanern Patentverletzungen vor. Der umsatzstärkste asiatische Technologiekonzern Samsung will mit dem Galaxy die Dominanz von Apples iPad knacken. Samsung habe angekündigt, in der mündlichen Verhandlung den Widerspruch gegen das Vorgehen von Apple weiter begründen zu wollen, teilte das Landgericht weiter mit. Beide Konzerne haben sich bereits mehrfach gegenseitig wegen Patentstreitigkeiten verklagt.