Arbeitslosenanträge in USA fallen auf Vier-Jahres-Tief

Der Arbeitsmarkt in den USA kommt allmählich in Schwung: In der abgelaufenen Wochen stellten so wenige Amerikaner einen neuen Antrag auf Arbeitslosenhilfe wie seit fast vier Jahren nicht mehr. Die Zahl sank um 13.000 auf 348.000, teilte das Arbeitsministerium am in Washington mit. Das ist der niedrigste Wert seit März 2008. Analysten hatten einen leichten Anstieg auf 365.000 erwartet.

"Unsere Wirtschaft erholt sich langsam aber sicher", sagte Analyst Mike Shea von Direct Access Partners. Die Arbeitslosenquote war im Jänner auf 8,3 Prozent gefallen - den niedrigsten Stand seit zwei Jahren. Trotzdem sind noch immer fast 24 Millionen Amerikaner ohne Job oder unterbeschäftigt.

Lesen Sie auch