Arbeitslosigkeit in Griechenland auf Rekordhoch

Die Rezession in Griechenland treibt die Arbeitslosigkeit auf immer neue Rekordhöhen. Die Arbeitslosenquote stieg im Jänner auf 27,2 Prozent, wie das nationale Statistikamt am Donnerstag in Athen mitteilte. Dies ist der höchste Wert seit Beginn der Datenveröffentlichung 2006. Im Dezember lag der Wert nach neuen Berechnungen noch bei 25,7 Prozent.

Zum Vergleich: In der gesamten Eurozone hatte die Arbeitslosigkeit im Jänner zwar ebenfalls einen Rekord erreicht, die Quote blieb jedoch mit zwölf Prozent deutlich niedriger als in Griechenland. Der Mittelmeerstaat steckt seit vielen Jahren tief in der Rezession und hängt am Finanztropf seiner Euro-Partner. Der harte Sparkurs - im Gegenzug für Milliardenhilfen - bremst kurzfristig die ohnehin schwache Konjunktur zusätzlich.

Mehr dazu