ATX auf Talfahrt bei 2.665,88 Zählern

Die Wiener Börse hat heute, Dienstag, am Nachmittag im Einklang mit den internationalen Märkten ihre Talfahrt fortgesetzt. Der ATX wurde um 14.15 Uhr mit 2.665,88 Punkten errechnet, das ist ein kräftiges Minus von 3,16 Prozent. Vor dem Hintergrund der Atom-Katastrophe in Japan begaben sich die Indizes weltweit auf Talfahrt.

Im bisherigen Tagesverlauf kam es bei einigen Wiener Werten zu regelrechten Kursstürzen. Am unteren Ende der Kurstafel notierten Bene mit einem Abschlag von 12,88 Prozent. Schon zu Wochenbeginn hatte die Aktie des Büromöbelherstellers mehr als sechs Prozent nachgegeben. In einem sehr schwachen europäischen Branchenumfeld verlor die Polytec-Aktie 10,08 Prozent.

Unter den Schwergewichten stürzte die voestalpine-Aktie um 6,25 Prozent ab. Raiffeisen (minus 3,26 Prozent) und Erste Group (minus 2,69 Prozent) verzeichneten ebenfalls deutliche Kursverluste. Mit einem satten Kursplus notierten hingegen Verbund (plus 5,94 Prozent).