ATX mit freundlicher Tendenz

Die Wiener Börse hat sich heute, Dienstag, am Nachmittag bei schwachem Volumen mit freundlicher Tendenz gezeigt. Der ATX wurde um 14.15 Uhr mit 2.416,38 Punkten errechnet, das ist ein Plus von 10,62 Punkten bzw. 0,44 Prozent. Zum Vergleich: DAX/Frankfurt -0,00 Prozent, FTSE/London +0,38 Prozent und CAC-40/Paris +0,29 Prozent.

Für Gesprächsstoff sorgte eine Erklärung der führenden Industrie-Nationen (G-7), wonach die Wechselkurse von den Märkten bestimmt werden sollten, hieß es aus dem Handel.

Unter den heimischen Einzelwerten notierten Kapsch weiterhin am unteren Ende der Kurstafel und gaben zuletzt um 4,90 Prozent auf 40,75 Euro ab. Aufgrund der Verzögerung der Inbetriebnahme eines Mautsystems in Südafrika können die bisher erwarteten Umsätze nicht mehr erzielt werden. Ein Marktteilnehmer zeigte sich über die Nachricht überrascht. Dies sei nicht abzusehen gewesen, hieß es. Besonders belastete die nun "eingeknickte Zukunftsentwicklung". Gleich mehrere Bankhäuser hätten die Aktie nach unten gesetzt. Dem Händler zufolge könnten die Papiere "heute noch unter 40 Euro marschieren". Das Volumen sei zwar noch nicht so groß, für die Kapsch sei es allerdings auch nicht so wenig.

Intercell kletterten unterdessen um kräftige 3,37 Prozent auf 1,84 Euro an die Spitze der Kursliste. Der Impfstoffhersteller meldete die Zulassung seines Impfstoffs gegen die Tropenkrankheit Japanische Enzephalitis für Kinder in Europa.