AUA-Mutter streicht weitere 1.700 Flüge

Lufthansa-Streik

AUA-Mutter streicht weitere 1.700 Flüge

Am Mittwoch folgt ein 24-Stunden-Streik auf Kurz- und Langstrecke.

Bei der AUA-Konzernmutter Lufthansa fallen wegen des Pilotenstreiks am Dienstag und Mittwoch insgesamt 1.700 Flüge aus. Das teilte die Lufthansa am Montag mit. Die Flugzeugführer legen ab Mitternacht für den gesamten Dienstag die Arbeit auf der Kurzstrecke der Lufthansa nieder. Am Mittwoch folgt dann ein 24 Stunden-Streik auf Kurz- und Langstrecke.

Allerdings will der Konzern den Ausstand mit einer Eilklage vor dem Münchner Arbeitsgericht juristisch stoppen. Üblicherweise fällt eine solche Entscheidung noch am selben Abend.

Keine Aussicht auf Einigung

Hinter dem Streik steht die Gewerkschaft Vereinigung Cockpit, die die größte deutsche Airline bereits von Mittwoch bis Samstag größtenteils lahmgelegt hatte. Die Tarifauseinandersetzung zieht sich seit April 2014 hin. Die Arbeitnehmervertretung fordert für 5.400 Lufthansa-Piloten mehr Geld. Aussichten auf eine Einigung gibt es derzeit nicht. Am Sonntag war ein Gespräch von Cockpit mit Lufthansa-Vorständen gescheitert.