Auto-Rabatte jetzt bis zu 42 Prozent

Preise im Keller

Auto-Rabatte jetzt bis zu 42 Prozent

Wer einen Neuwagen sucht, kann derzeit satte Rabatte aushandeln.

Hochsaison für Pkw-Schnäppchenjäger. Manche Modelle gibt‘s jetzt bis zu 42 % billiger. Denn die Autohändler räumen – wie jeden Sommer – ihre Lager, um Platz für frische Ware zu machen. Ihr Problem: Es werden derzeit mehr Autos produziert, als verkauft. Der Überschuss liegt laut Burkard Ernst, Obmann des Fahrzeughandels in der Wirtschaftskammer (WKO). bei 10 Mio. Stück.
Weiterer Grund für die hohen Rabatte: Immer mehr Firmen lassen ihre Wagen für einen oder mehrere Tage anmelden, um die Statistik zu beschönigen. „Damit gaukeln die Firmen den Aktienkäufern ein falsches Bild vor“, so Ernst.

 Kurzzulassungsmodelle kommen Kunden entgegen

Diese Modelle werden günstiger hergegeben. Von den 166.000 Neuzulassungen im 1. Halbjahr 2009 waren 12 % Kurzzulassungen. Heuer lag ihr Anteil im gleichen Zeitraum schon bei rekordverdächtigen 19 %. Letztendlich bremst auch der Abwrack-Boom aus 2009 bis heute die Nachfrage nach Neuwagen – im Juni gab es laut Statistik Austria ein Minus von 9 % bei den Neuzulassungen.

 42 Prozent Rabatt bei jungen Gebrauchtwagen

Die Rabatte sollen nun die Käufer anlocken. Viele Modelle gibt’s jetzt zu Schleuderpreisen. Mit Nachlässen zwischen 25 und 39 % lassen sich derzeit die höchsten Rabatte laut Wirtschaftsmagazin eco bei Hyundai, Fiat, Citroen, Renault, Mazda und Mitsubishi holen. Ein Wiener Renault- Händler gibt sogar 42 % Preisnachlass bei jungen Gebrauchtwagen. Bei Tageszulassungen bietet der Händler bis zu 27 %.
Und Suzuki bietet derzeit beim Suzuki Swift (Listenpreis 11.390 Euro), 2.400 Euro „Big Deal Bonus“ an.

 Aktionen vergleichen noch vor erstem Händlerkontakt
Die Abschläge gelten übrigens nicht nur für Auslaufmodelle. Auch mit aktuellen Modellen können Kunden jetzt Tausende Euro sparen. Konsumentenschützer raten vor dem Autokauf, sich noch vor dem ersten Händlerkontakt über aktuelle Aktionen zu informieren.