Autobahn

Budapest-Pecs

ASFINAG betreibt erste Autobahn im Ausland

Ab April Betrieb der Autobahn M6 in Ungarn zwischen Dunaújváros und Szekszárd. Die M6 verbindet die Hauptstadt Budapest mit der diesjährigen Europäischen Kulturhauptstadt Pécs. Das in einem PPP-Projekt (Public Private Partnership) erbaute Autobahnteilstück der M6 in Ungarn zwischen Dunaújváros und Szekszárd wird heute nach nur 20 Monaten Bauzeit eröffnet.

Die ASFINAG beteiligt sich bei diesem Projekt über Ihre Tochter ASFINAG International GmbH (AIG) zum ersten Mal bei einem ausländischen PPP Projekt, als Teilhaber an der Betreibergesellschaft M6 Tolna Üzemeltetö Kft.

Weitere Partner der Beteibergesellschaft sind die französische Egis Road Operations, die deutsche Bilfinger Berger Infrastructure Services GmbH sowie die österreichische Porr Solutions GmbH. Der Konzessionsvertrag über die Finanzierung, den Bau und den Betrieb mit einer Laufzeit von 30 Jahren wurde im Juli 2008 geschlossen, das gesamte Projektvolumen beträgt 520 Mio. Euro, wovon 440 Mio Euro auf den Bau entfallen.

Während der kurzen Bauzeit dieses 65 km langen Autobahnabschnittes (inklusive 8 Anschlussstellen, 58 Brücken, 4 Rastplätzen sowie einer Autobahnmeisterei) war die ASFINAG International für den inhaltlichen Aufbau des Betriebsdienstes verantwortlich.