8 Mrd. Euro sollen aufgewendet werden

DB plant hohe Investitionen in Züge

Die Deutsche Bahn (DB) will in den kommenden Jahren 8 Mrd. Euro in neue Züge investieren. Neben dem bereits bekannten Auftrag für die neue Fernzug-Generation im Wert von 6 Mrd. Euro kündigte Bahnchef Rüdiger Grube in der "Bild"-Zeitung auch den Kauf von Regionalzügen für 2 Mrd. Euro an.

Zugleich stimmte er die Bahn-Kunden darauf ein, dass sie wegen der Reparaturen an der ICE-Flotte noch bis zu drei Jahre mit Einschränkungen rechnen müssen. Rund die Hälfte der 252 ICE-Züge sei vom Austausch der Räder und Achsen betroffen.

Der Auftrag über die 300 ICx-Züge dürfte aller Voraussicht nach an Siemens gehen. Grube hatte vor vier Wochen den Münchner Industriekonzern zum bevorzugten Bieter für den größten Zug-Auftrag in der Geschichte der Deutschen Bahn erklärt. Mit dem Konzern werde man exklusive Verhandlungen etwa über die technische Ausstattung der Züge aufnehmen.

Bis zum Sommer sollten die Züge, die die bisherigen IC/EC sowie die ICE 1 und ICE 2 ersetzen sollen, endgültig bestellt werden. Zum Einsatz kommen sie nach bisherigen Bahn-Planungen ab 2015. In der Regel erhält der bevorzugte Bieter auch den Auftrag.