Eine Dividende wird trotzdem ausgeschüttet

Auto

Fiat beendete 2009 mit Nettoverlust

Die italienische Autogruppe hat 2009 mit einem Nettoverlust von 848 Mio. Euro abgeschlossen. Im Vorjahr hatte das Unternehmen noch einen Nettogewinn von 1,7 Mrd. Euro gemeldet. Der Umsatz der Gruppe sank um 16 % auf 50,1 (59,6) Mrd. Euro. Im 4. Quartal stieg der Umsatz um 3,6 % auf 13,6 Mrd. Euro gegenüber dem Vergleichszeitraum 2008.

Die Ergebnisse 2009 wurden am Montag (25. Jänner) vom Aufsichtsrat genehmigt, der die Ausschüttung von Dividenden im Wert von insgesamt 237 Mio. Euro vorgeschlagen hat. Die Nettoverschuldung der Gruppe sank Ende 2009 auf 4,4 Mrd. Euro. Ende 2008 hatte das Unternehmen eine Nettoverschuldung von 5,9 Mrd. Euro gemeldet. Die Liquidität stieg Ende 2009 gegenüber dem 2008 von 3,9 Mrd. Euro auf 12,4 Mrd. Euro.

Das Unternehmen rechnet 2010 mit wachsenden Umsätzen zwischen 3 und 6 %, Gewinnen in Höhe von 1,5 Mrd. Euro und einer Nettoverschuldung von unter 5 Mrd. Euro. Am 21. April will das Unternehmen einen neuen Entwicklungsplan vorstellen. Die Resultate sollten jedoch mit den Prämien zur Verschrottung von Altautos zusammenhängen, die die Regierung Berlusconi zur Förderung der Autoindustrie auf das Gesamtjahr 2010 verlängern will.

OE24 Logo