Option auf 17 Prozent der Stammaktien

Katar hält 6,78 Prozent an VW

Das Emirat Katar ist wie angekündigt als Großaktionär bei Volkswagen eingestiegen. Der Wolfsburger Autobauer teilte mit, die staatliche Investmentgesellschaft Qatar Investment Authority (QIA) halte 6,78 Prozent der Stammaktien. Insgesamt verfügt das Emirat über Optionen auf 17 Prozent der Stammaktien von VW.

Die Rechte zum Bezug der Papiere hatte Katar vom Sportwagenbauer Porsche übernommen. Der hatte sich beim Versuch verhoben, Volkswagen mit einer komplexen Finanzstrategie unter seine Kontrolle zu bringen. Daraufhin hatten sich die Porsche-Eigner auf eine Zusammenführung mit Volkswagen verständig, um Porsche von der Schuldenlast zu befreien.