Autozulieferer Leoni erzielte 2010 Rekordumsatz

Dank des Auto-Booms hat der deutsche Kabel- und Bordnetz-Spezialist Leoni im vergangenen Jahr einen Rekordumsatz geschafft. Die Erlöse stiegen von 2,16 Mrd. Euro im Vorjahr auf 2,96 Mrd. Euro. Damit übertraf die im MDax gelistete Gesellschaft sowohl ihre eigene Prognose von rund 2,8 Mrd. Euro als auch die Erwartungen von Analysten.

Angetrieben wurden die Erlöse im Schlussquartal vom steigenden Kupferpreis und von der starken Nachfrage aus der Autoindustrie sowie anderen Branchen. Vor Zinsen und Steuern erzielte der Konzern ein Ergebnis (EBIT) von 131 Mio. Euro. Im Zuge der Branchenkrise war im Vorjahr noch ein Verlust von 116 Mio. Euro aufgelaufen. Für das laufende Jahr bekräftigte das Unternehmen sein Ziel, den Umsatz auf mehr als 3,1 Mrd. Euro zu steigern. Wegen der Unruhen in Nordafrika und deren Auswirkungen auf die Leoni-Standorte in Tunesien und Ägypten erwartet der Konzern nach eigenen Angaben derzeit keine wesentlichen finanziellen Belastungen.

Lesen Sie auch