Bankengipfel - Kein Statement von Faymann und Spindelegger

Bundeskanzler Werner Faymann (S) und Vizekanzler Michael Spindelegger (V) haben am Montag nach dem Bankengipfel keinerlei Statement abgegeben. Auch nach dem im Anschluss an das Spitzentreffen abgehaltenen Atomstrom-Gipfel stellte sich die Regierungsspitze nicht den Medienvertretern.

Der Sprecher Faymanns verwies am Rande der Sitzungen auf den Ministerrat am Dienstag, nach dem Faymann und Spindelegger vor die Presse treten wollen. Der Bankengipfel, der durch die Abstufung durch die Ratingagentur Standard & Poor's besondere Brisanz erhalten hatte, hatte bereits am Vormittag stattgefunden. Nach mehrmaligem Hin und Her wurden die wartenden Journalisten dann am Nachmittag endgültig auf den nächsten Tag vertröstet.

Andere Politiker äußerten sich bereits: So forderte der deutsche CDU-Politiker Michael Meister heute höhere Garantien Österrerichs für den EU-Rettungsschirm EFSF, damit dieser sein AAA-Rating aufrecht hält.