BAT profitiert von Preisanstieg

Europas größter Tabakkonzern British American Tobacco (BAT) hat zum Jahresauftakt von Preiserhöhungen profitiert. "Wir sind gerade angesichts der unsicheren Lage in der Weltwirtschaft gut ins laufende Jahr gestartet", sagte BAT-Chef Nicrando Durante. Der um Währungs- und Übernahmeeffekte bereinigte Umsatz sei um fünf Prozent gestiegen. Experten hatten lediglich mit einem Plus von knapp vier Prozent gerechnet.

Die Briten konnten dabei den rückläufigen Absatz durch höhere Preise und dem stärkeren Fokus auf teure Marken wie Dunhill kompensieren. Neben Dunhill ist BAT weltweit mit den Marken Kent, Lucky Strike und Pall Mall vertreten. Am Aktienmarkt kamen die Aussagen zum ersten Quartal gut an: BAT-Papiere legten zu Handelsbeginn zu.

Mehr dazu