Bayer darf Kontrastmittel Gadavist in den USA verkaufen

Dem Pharma- und Chemiekonzern Bayer winken mehr Umsätze mit einem Kontrastmittel. Die US-Gesundheitsbehörde FDA habe grünes Licht für den Verkauf der Substanz Gadavist in den USA gegeben. Unter dem Handelsnamen "Gadovist" ist das Mittel für die Magnetresonanztomographie (MRT) bereits in mehr als 60 Ländern auf dem Markt.

Auf dem weltgrößten Pharmamarkt USA dürfen Radiologen die Substanz nun für die Erkennung von krankhaften Veränderungen der Blutgefäße im Zentralnervensystem einsetzen. Mit der Magnetresonanztomographie lassen sich detaillierte Aufnahmen der Organe und der Blutgefäße machen und so krankhafte Veränderungen im Körper darstellen.