bet-at-home mit höheren Wettumsätzen und Gewinn

Der in Wien und Frankfurt börsenotierte Glücksspielanbieter mit Firmensitz in Düsseldorf konnte im 1. Quartal 2010 den Konzernüberschuss auf 1,96 (erstes Quartal 2009: 1,58) Mio. Euro steigern. Der Rohertrag stieg um 54 Prozent auf 13,8 (8,9) Mio. Euro, teilte das in Wels gegründete Unternehmen mit.

Die Wett- und Gamingumsätze zogen um 76 % auf 314,5 (178,3) Mio. Euro an. Für Werbung wurden 6,7 Miio. Euro verwendet (+9 %). Das Portal zählt 1,9 Mio. registrierte Kunden. Das Konzernergebnis vor Steuern konnte von 1,63 auf 2,63 Mio. Euro gesteigert werden. Die liquiden Mittel und Wertpapiere machten 25,4 (20,7) Mio. Euro aus.

Die bet-at-home.com AG ist Teil der französischen Mangas-Gruppe, die im Bereich Online Gaming und Sportwetten tätig ist und unter anderem die Portale BetClic und Expekt betreibt.

Über Töchter verfügt die Gesellschaft über eine Online Glücksspiel Lizenz, ausgestellt von Malta und Khanawake. Niederlassungen über Tochterunternehmungen gibt es in Deutschland, Österreich und Malta.