MCE kostet Bilfinger Berger 350 Millionen Euro

Bilfinger Berger: Frisches Geld für MCE-Übernahme

Bilfinger Berger hat bei seinen Aktionären 270 Mio. Euro eingesammelt, um die Übernahme der österreichischen MCE zu finanzieren.

Fast alle bestehenden Anteilseigner nutzten die Gelegenheit, neue Aktien mit einem Preisabschlag von fast einem Drittel zu zeichnen. Eigentümer von MCE ist die Deutsche Beteiligungs AG (DBAG) sowie ein von ihr verwalteter Parallelfonds, die ab Anfang 2007 eingestiegen waren.

99,82 % der Bezugsrechte seien wahrgenommen worden, teilte Bilfinger Berger mit. Der Rest der Papiere wurde über die Börse platziert. Die Aktien aus der Kapitalerhöhung kosteten je 30,60 Euro.

Die Linzer MCE war Bilfinger Berger 350 Mio. Euro wert. Mit ihr baut das Mannheimer Unternehmen sein Geschäft mit der Planung, Wartung und Betreuung von Industrieanlagen aus, das lukrativer ist als der angestammte Hoch-, Tief- und Straßenbau.