Börse Frankfurt im Eröffnungshandel fester

Artikel teilen

Der deutsche Aktienmarkt ist am Dienstag fest in den Handel gestartet. Mit Rückenwind guter Vorgaben aus Übersee legte der DAX in den ersten Minuten 0,89 Prozent auf 6.070,67 Punkte zu. Kurstreiber ist laut Händlern die positive Vorgabe: Die US-Börsen hatten am Vorabend nahe ihres Tageshochs geschlossen und in Asien waren mehrheitlich Gewinne zu verzeichnen, nachdem der Aluminium-Konzern Alcoa nachbörslich die Berichtssaison in den USA eröffnet hat.

Unter den Einzelwerten sind die Aktien der Software AG angesichts enttäuschender Zahlen kräftig um mehr als 21,39 Prozent auf 23,870 Euro eingebrochen. Das schwache Geschäft in Amerika und eine Zurückhaltung der Kunden dem zweitgrößten deutschen Softwarehersteller das Geschäft im wichtigen Schlussquartal verhagelt. Händler sprachen von einer Gewinnwarnung und angesichts der erneuten Enttäuschung drohe auch ein Vertrauensverlust.

Im Dax kamen die Siemens-Aktiendeutlich unter Druck. Sie fielen um 1,45 Prozent auf 74,65 Euro.

OE24 Logo