Börse Tokio schließt leichter

Der Tokioter Aktienmarkt hat am Freitag den Handel mit leichteren Notierungen beendet. Der Nikkei-225 Index sank 75,29 Punkte oder 0,85 Prozent auf 8.747,96 Zähler. Der Topix Index schloss mit 748,81 Einheiten und einem Abschlag von 1,32 Prozent. Wie die meisten anderen asiatischen Börsen litt auch Tokio unter der Senkung der Kreditwürdigkeit Spaniens durch die Ratingagentur Standard & Poor's in der Nacht auf Freitag.

Die Aktien von Canon verloren 2,55 Prozent auf 3.445 Yen. Der Kamerahersteller hatte wegen des Hochwassers in Thailand zwei Werke geschlossen und die Verlagerung der dortigen Produktion angekündigt. Für die Papiere des Autobauers Honda ging es um 2,35 Prozent auf 2.248 Yen nach unten. Hier belastete ein Medienbericht über Zulieferprobleme aus Thailand, die die Produktion behinderten. Einen Kurssturz von 17,61 Prozent auf 2.045 Yen mussten die Titel des Optikprodukte-Herstellers Olympus nach dem angekündigten Rücktritt von Unternehmenspräsident Michael Woodford verkraften.