Börse Tokio schließt mit Abschlägen - Nikkei-225 minus 0,7% bei 10.211,95 Punkten

Artikel teilen

Belastet von Gewinnmitnahmen ist der Nikkei-225 mit Verlusten aus dem Handel gegangen. Neben dem starken Yen hat auch die schwächere Binnennachfrage nach Auslaufen staatlicher Kaufanreize die Laune verdorben. Besonders schlecht gestimmt sind Japans große Autobauer. Honda Motors verloren 1,41 Prozent, Mitsubishi Motors schwächten sich um 0,85 Prozent ab.

Belastet von Gewinnmitnahmen ist der Nikkei-225 mit Verlusten aus dem Handel gegangen. Neben dem starken Yen hat auch die schwächere Binnennachfrage nach Auslaufen staatlicher Kaufanreize die Laune verdorben. Besonders schlecht gestimmt sind Japans große Autobauer. Honda Motors verloren 1,41 Prozent, Mitsubishi Motors schwächten sich um 0,85 Prozent ab.

Vor allem Analystenkommentare sorgten für marktbewegende Impulse. Dai-ichi Life Insurance wurde in einer Erstbewertung von der Deutschen Bank mit "buy" in die Empfehlungsliste aufgenommen und gingen mit einem Plus von 2,14 Prozent aus dem Handel. Titel von Nikon wurden von Goldman Sachs von "neutral" auf "sell" abgestuft. Zudem habe die US-Investmentbank die Papiere auf ihre "Conviction Sell List" gesetzt. Nikon schlossen mit einem Minus von 3,11 Prozent.

Wertpapiere von Nippon Steel gingen mit einem Plus von 1,74 Prozent aus dem Handel. Das Stahlunternehmen habe einen Auftrag von Gazprom an Land gezogen.

Dein oe24 E-Paper
Jetzt NEU auf oe24.at: Mit einem Click zum kompletten E-Paper ▲
OE24 Logo