Börse Tokio schließt mit Kursgewinnen

Der Tokioter Aktienmarkt hat am Dienstag mit Kursgewinnen geschlossen. Der Nikkei-225 Index ging mit einem Plus von 0,57 Prozent bei 15.618,07 Zählern aus dem Handel.

In einem freundlichen asiatischen Börsenumfeld ging es auch an der Börse in Tokio aufwärts. Auftrieb kam zudem durch japanische Konjunkturdaten: Nach amtlichen Daten sind in Japan so viele Arbeitsplätze verfügbar wie seit mehr als zwei Jahrzehnten nicht mehr. Zudem ist die Kauflaune der Verbraucher gestiegen. Die Privathaushalte gaben saisonal bereinigt im Juni 1,5 Prozent mehr aus als im Mai.

Daneben sorgten Unternehmensnachrichten und Zahlenvorlagen für Bewegung. Honda hat seine Gewinnprognose auf den höchsten Stand seit sieben Jahren angehoben. Japans größter Autohersteller rechnet nun mit einem Gewinnanstieg von 4,5 Prozent auf 600 Mrd. Yen für das laufende Geschäftsjahr. Die Anteilsscheine von Honda schlossen mit einem Minus von 0,84 Prozent bei 3.548 Yen.

Nomura wiederum berichtete einen deutlichen Gewinnrückgang im abgelaufenen Quartal. Nach 65,9 Mrd. Yen im Vorjahr stehen nun nur mehr 19,9 Mrd. zu Buche. Damit verfehlte die Investmentbank die Schätzungen von Analysten, die mit einem Gewinn von 26 Mrd. Yen gerechnet hatten. Nomura-Papiere verzeichneten Abschläge von 0,66 Prozent auf 666,10 Yen.

Quartalszahlen wurden zudem von Nissan vorgelegt. Der Autohersteller vermeldete einen Gewinnanstieg von 37 Prozent auf 112,1 Mrd. Yen für das im Juni abgelaufene Quartal. Die Aktie gewann 1,85 Prozent auf 1.020 Yen.