Börse Tokio schließt schwächer - Nikkei-225 Index fiel 0,6 Prozent

Der Tokioter Aktienmarkt hat am Dienstag Verluste verbucht. Der Nikkei-225 Index fiel bis zur Schlussglocke um 0,57 Prozent auf 9.033,29 Zähler.

Die Regierung in Tokio hat ihren Ausblick für die exportabhängige Wirtschaft des Landes nach unten revidiert, geht aus ihrem monatlichen Lagebericht hervor. Sowohl die Aussichten für den Export als auch jene für die Industrieproduktion wurden von Regierungsseite skeptischer beurteilt als noch vor einem Monat.

Größere Verlust gab es unter diesem Eindruck in einigen Exportwerten zu beobachten. Im Autosektor verloren Toyota um 1,24 Prozent Yen, unter den Elektronikwerten fielen Sony um 1,74 Prozent.

Eine Sektorstudie der Credit Suisse ließ überdies Versorgerwerte deutlich zurückkommen. So sackten Chubu Electric Power um 10,24 Prozent ab.

Kräftige Aufschläge sahen indessen die Papiere der Aozora Bank (plus 13,88 Prozent). Das Institut hatte einen Plan zur Rückzahlung von Staatsgeldern über die nächsten zehn Jahre präsentiert.