Börse Tokio schließt schwächer

Der Tokioter Aktienmarkt hat am Donnerstag mit Verlusten geschlossen. Der Nikkei-225 Index schloss mit minus 74,96 Punkten oder 0,48 Prozent bei 15.459,86 Zählern.

Marktbeobachter verwiesen auf den steigenden Yen, der den japanischen Anlegern die Kauflust verdarb. Eine starke Währung lässt japanische Produkte im Ausland teuerer werden. Zudem drückten gefallene chinesische Industrieprofite auf die Stimmung an den asiatischen Börsen.

Unter den Einzelwerten mussten einige Stahl- und Industriewerte größere Abschläge hinnehmen. Nisshin Steel sackten als zweitschlechtester Wert im Nikkei-225 um 3,46 Prozent ab, Japan Steel verbilligten sich um 2,02 Prozent und Nippon Steel schlossen 1,87 Prozent leichter. Tokuyama büßten 2,27 Prozent ein und Hitachi Zosen verloren 2,52 Prozent.

Die Autobauer hielten sich hingegen vergleichsweise gut. Mazda kletterten 0,77 Prozent, Mitsubishi gingen moderate 0,08 Prozent schwächer aus dem Handel und Honda fielen 0,21 Prozent. Toyota verzeichneten ein etwas größeres Minus von 0,74 Prozent.