Börse Tokio schließt uneinheitlich

Der Tokioter Aktienmarkt hat am Montag den Handel mit uneinheitlichen Notierungen beendet. Der Nikkei-225 Index stieg 0,26 % auf 8.633,89 Zähler, der Topix-Index schloss hingegen knapp behauptet mit 725,15 Einheiten und einem geringfügigen Abschlag von 0,05 %.

Während die Titel des Atomkraftwerkbetreibers Tokio Electric Power Co. (Tepco) mit einem Zugewinn von 3,18 % auf 162,00 Yen unter den stärksten Aktien im Nikkei-225-Index lagen, fielen zahlreiche exportorientierte Unternehmen aus dem Elektroniksektor ans untere Ende: Die Aktien des Elektrokonzerns Sharp waren die schwächsten im Index, sie sackten um 3,42 % auf 366,00 Yen ab. Wenig besser erging es den Wertpapieren der Konkurrenten Kyocera (minus 2,15 %), Panasonic (minus 1,85%), Hitachi (minus 1,49 %) und Casio (minus 1,08 %), die ebenso mit Verlusten aus dem Handel gingen.

Auch für die Fotoindustrie war es ein schwacher Handelstag in Tokio: Nikon verloren 1,19 %, Konica-Minolta gaben 0,83 % nach und Fuji Film verloren 0,65 %.