Bosch tritt auf die Bremse - Marktprognose für 2012 gesenkt

Der weltgrößte Autozulieferer Bosch zollt der Abkühlung der Weltwirtschaft Tribut. Die weltweite Automobilproduktion werde im kommenden Jahr nur noch um 3 bis 5 Prozent wachsen, sagte Kfz-Technik-Chef Bernd Bohr. Bisher hatte sich Bosch mehr von 2012 versprochen und eine Zunahme der Fahrzeugproduktion rund um den Globus um 6 bis 8 Prozent erwartet.

Für das zu Ende gehende Jahr 2011 geht Bosch von einer Steigerung um 4 Prozent aus. Mitte September hatte der Weltmarktführer noch fünf Prozent in Aussicht gestellt und im Frühjahr sogar noch ein Produktionsplus von 7 Prozent für möglich gehalten. Die Konsolidierung der öffentlichen Haushalte in der hoch verschuldeten Euro-Zone und in den USA habe das Wachstum gedämpft und habe auch die neuen Märkte in den Schwellenländern in Mitleidenschaft gezogen. Der Aufschwung in den asiatischen Wachstumsregionen werde aber noch einige Zeit dauern, sagte Bosch-Manager Bohr.

Lesen Sie auch